März-Plenum startet mit Regierungserklärung

375px Watermann Ulrich 0001 Icv2
 
 


Die Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages kommen in der nächsten Woche zum März-Plenum zusammen. Der Landtag tagt im 33. Tagungsabschnitt von Dienstag, dem 08.März 2016 bis Donnerstag, den 10. März 2016.

Die Plenarwoche beginnt am Dienstag mit einer Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Stephan Weil zu aktuellen Fragen der Flüchtlingspolitik.

 

Zudem stehen am Dienstag Gesetzentwürfe in verschiedenen Beratungsstatien zum Rundfunkänderungsstaatsvertrag und der Institutionellen Stärkung und Weiterentwicklunmg des Zweckverbandes "Großraum Braunschweig" sowie die Themen Freifunk, Europäische Stahlindustrie, Diskrimminuerung innerhalb von Sicherheitsbehörden, barrierefreier Zugang zum Recht, und CO2 Reduktion auf der Tagesordnung.

Der Mittwoch startet traditonsgemäß mit der Aktuellen Stunde. Im Anschluss werden unter anderem die Themen Windenergie, Weserversalzung, Flüchtlings- und Einwanderungspolitik, das Asylpaket II, Asylverfahren, Autobahn A20 und A39, Grundstoffindustrie, die UN-Behindertenkonvention im Hinblick auf das Budget für Arbeit, der Tierschutzplan debattiert sowie verschiedene Wahlen für das Landesamt für Statistik und den Landesrechnungshof aufgerufen.

Die dringlichen Anfragen setzen den Startpunkt in den letzten Plenartag. Zudem wird es am Donnerstag um Lehrerbildung, Niedersachsens Krankenhäuser, Glyphosat bzw. Pflanzenschutzmittel, Polizeieinsätze bei Fußballspielen, Vertraulichkeit in strafrechtlichen Ermittlungsverfahren , Berufsstarterklassen, Verfassungsfeindliche Propaganda und Hetze im Internet sowie die Mündlichen Anfragen gehen.

 

Eine detaillierte Übersicht über den kommenden Tagungsabschnitt liefert die nachstehende Tagesordnung:

 

Verfügbare Downloads Format Größe
Tagesordnung zum März-Plenum 2016 PDF 219 KB
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.